June 16, 2009

Blogparade Betriebssystem oder Distributionsumstieg

Nach mehreren Blogeinträgen über den Distributionsumstieg von Gentoo auf Ubuntu und einer damit verknüpften "Umfrage" möchte auch ich hier und jetzt erläutern, wie ich zu Linux, oder treffender Ubuntu gefunden habe.

 

  • Habt ihr euch stark über andere Möglichkeiten informiert?
  • Was war schlussendlich der Grund für den Umstieg?
  • Was war vorher schöner, besser, schneller, toller?
  • Was ist jetzt besser, schneller, schöner, toller?
  • Bereut ihr euren Umstieg?
  • Würdet ihr Anderen diesen Umstieg empfehlen?
Mein Umstieg liegt etwa zweieinhalb bis drei Jahre zurück, wie genau das ablief, weiß ich nicht mehr, allerdings weiß ich noch, dass ich ein frustrierter Windows XP Nutzer war.
 
Habt ihr euch stark über andere Möglichkeiten informiert?
Ich  war eigentlich oft am surfen und hatte von Linux gehört. Da ich gerne mal am Betriebssystem geschraubt hatte, habe ich mich gefragt, wie kann man wirklich etwas an seinem System ändern, ohne etwas zu machen, wozu es nicht gedacht war? Da wurde Linux interessant für mich, gefragt hatte ich dann einen Bekannten, der gab mir dann im Jahr 2007 irgendwann die Live-CD von 6.06 oder 6.10.
 
 Was war schlussendlich der Grund für den Umstieg?
 Von Windows war ich von Tag zu Tag immer mehr frustriert. Vor allem von der Tatsache, dass ich größtenteils nur das machen konnte, wozu M$ das System vorgesehen hatte. Kontrolle ist etwas anderes ;-). Durch die Regelmäßigkeit, wie sich das System aufgehangen hatte, wurde mir klar: die Architektur der Software ist ein Desaster. Ich war sogar in dem Glauben, Software müsse sich aufhängen.... Dazu kam immenser Bluthochdruck, weil ich einfach keinen Grund dafür sah, dass man mit den Fenstern mal wieder den Bildschirm ausmalen konnte.
 
Was war vorher schöner, besser, schneller, toller?
  • 3D-Desktop? - Nein!
  • Spiele? - Nein! Nicht mit Intel-Onboard-Grafik!
  • Programme? - Nein! Programme waren gezeichnet durch den Kommerz: ein aufgeplustertes ICQ, das langsam ist, oder Programme, die fast nichts können, da die Hersteller sich die "guten" Funktionen für die kostenpflichtigen Programme vorenthielten.
  •  Schönheit des Systems? Nein! Blau ist keine Farbe, es ist der Zustand einer Katastrophe!
  • Sicherheit? - Nein!
Was ist jetzt besser, schneller, schöner, toller?
Alles was ich gerade eben aufgezählt habe, leistet Linux, vor allem Ubuntu. Ich gehe eine Symbiose mit dem System ein, wenn etwas nicht funktioniert, weiß ich woher ich Hilfe bekomme und wie ich ein Problem löse. Dann ist da noch die Gemeinschaft, die mich dazu führt, diesen Blogeintrag zu verfassen ;-). Auch die bisherigen Stammtische, auf denen ich war, waren alle ein Erfolg.
 
Bereut ihr euren Umstieg?
Niemals. Endlich Freiheit und ein System, das genau das tut, was ich will.
 
Würdet ihr Anderen diesen Umstieg empfehlen?
Auf jeden Fall: Das System macht fast alles besser als Windows, und wer jetzt wieder von Treibern und Spielen anfängt, der lebt im letzten Jahrtausend, denn diese "Meinungen" über Linux sind überholt. Wer es nötig hat, Crysis zu zocken, darf das gerne weiter unter Windows tun....
Click Here!